Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Als Brigadist der 2. IMC in Indien

Mitmachen und unterstützen der internationalen Brigade bei der zweiten internationalen Bergarbeiterkonferenz 2017 in Indien

„Erlebte internationale Solidarität und Völkerfreundschaft durch den Einsatz als Brigadist"

Die zweite internationale Bergarbeiterkonferenz 2017 in Indien ist ein Ereignis von internationaler Bedeutung. Die 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz 2013 in Arequiepa/Peru war der erste historischer Schritt für die Höherentwicklung der weltweiten Kämpfe der Bergarbeiter. Dort wurden die Prinzipien der Internationalen Bergarbeiter Koordinierung beschlossen und festgelegt. Sie ist überparteilich, selbst organisiert und selbst finanziert.
Die internationale Bergarbeiterbewegung hat eine große Verantwortung für den Schutz der natürlichen Umwelt vor der Profitwirtschaft der Monopole und die Bewahrung der Lebensgrundlagen der Menschheit übernommen. Die kommende zweite internationale Bergarbeiterkonferenz Anfang Februar 2017 in Indien, unterscheidet sich von unzähligen Weltkonferenzen, die sich in unverbindlichen Debatten ergehen und um den Zuspruch fremder Geldgeber betteln. Dort soll unter anderem ein gemeinsames Kampfprogramm diskutiert und von den internationalen Delegationen beschlossen werden

Die internationalen Brigadisten unterstützen die nationale Bergarbeiterkoordinierung und im konkreten die Durchführung der zweiten internationalen Bergarbeiterkonferenz in Indien.

1. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Mindestalter von 18 Jahren und die Anerkennung der Prinzipien der Brigadisten. D.h. unter anderem die Selbstverpflichtung zum uneigennützigen Einsatz für die internationale Bergarbeiterkoordinierung. Dazu gehören Verantwortungsbewusstsein, diszipliniertes Verhalten, gewissenhafte Arbeit, sich in die Gemeinschaft einfügen und alles zu tun für den Erfolg die Durchführung der zweiten internationalen Bergarbeiterkonferenz.

2. Wie kann man diese Konferenz aktiv vor Ort unterstützen?
Als internationaler Brigadist kann jeder mit seiner persönlichen Teilnahme und mit seinen individuellen Fähigkeiten seinen Beitrag zum Gelingen der Konferenz und der internationalen Solidarität leisten. Gefragt sind alle mit organisatorischen Fähigkeiten (Konferenz- und Büroorganisation, Protokollant, Betreuung von Infostand, Vorbereitung und Durchführung von Einsätzen am Veranstaltungsort, Bekanntmachung der Konferenz, Erfahrungen mit Presse und Medienarbeit, Dolmetscher und Übersetzer, Arzt, Sanitäter, Erfahrungen mit Finanzen, Reinigung, Hygiene und Sauberkeit, Fotograf, Filmer, Schreibkraft, Reiseleiter oder Reisebegleiter und vieles mehr.

3. Wo kann ich mich bewerben? Schicke bitte deine Bewerbung an das Büro der International Coordination Group (ICG) der International Miners Coordination, Schmalhorststraße 1c; 45899 Gelsenkirchen; Germany, Phone: 0049 209 - 36 17 42 32;
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.minersconference.org