Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Länderberichte erstellen

Die Länderberichte dienen dazu, den Teilnehmern der Konferenz einen Überblick über die Lage, die Verhältnisse und den Kampf der Bergleute in den einzelnen Länder zu geben.
Wie schlagen zu den Länderberichten vor:
Zu Beginn der Berichte ist es sinnvoll, das Land, die Dimension des Bergbaus und die Situation der Bergleute kurz vorzustellen:


Welche Rohstoffe werden mit welchen Methoden (Über- oder Untertagebau, Fracking) und unter welchen Bedingungen abgebaut?
Welche internationalen Bergbaumonopole stehen den Bergleuten als Gegner gegenüber?
Wie viele Bergleute gibt es landesweit, in welchen Bereichen bzw. Branchen arbeiten sie?
Wie wirkt sich der Bergbau auf die Arbeits- und Lebensbedingungen aus (Lebensverhältnisse der Familien, Zukunft der Kinder und Jugend)?
Im Mittelpunkt der Berichte sollen die aktuellen Kämpfe der Bergleute stehen und die besondere Problematik, die zu lösen ist:

  1. Wofür wurde gekämpft, eure Hauptforderungen?
  2. Wie wurde gekämpft? Welche Kampfformen und -methoden wurden entwickelt? Über welche besonderen Kampferfahrungen verfügt eure Bergarbeiterbewegung?
  3. Welche Fragen bzw. Probleme ergeben sich zur Organisierung der Bergleute? Welchen Einfluss hat die Internationale Bergarbeiterkoordinierung im Land?
  4. Wie sind die Frauen und Familien in die Kämpfe einbezogen?

Die ICG schlägt vor, die Länderberichte in der Form von Powerpoint-Präsentationen zu erstellen. Auf der Homepage www.minersconference.org findet ihr Beispiele von der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz 2013 in Peru.
Die Länderberichte sollen nicht länger als 5 Minuten sein, damit alle Delegation die Möglichkeit haben, ihre Länder vorzustellen.
Die Berichte werden in der Konferenzsprache englisch präsentiert. Bitte beratet, inwieweit ihr eine eigene Übersetzung der Berichte aus eurer Landessprache ins englische durchführen könnt. Wir bieten an, euch bei der technischen Erstellung zu unterstützen. Wendet Euch dazu frühzeitig an das ICG-Büro zu den Absprachen.
Die Länderberichte sollen bis 1.12.16 bei der ICG vorliegen. Die ICG freut sich und es ist eine große Unterstützung, wenn ihr selbst Übersetzungen in weitere Sprachen wie spanisch, russisch, deutsch etc leisten könnt.