Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Unterstützer des 3. internationalen Bergarbeiterseminars

1

1

1

1

1

Gerald Asamoah, Fußballspieler bei Schalke 04
Rainer Aulenbacher, ehem. Betriebsrat IGBCE Bergwerk Saar
Frank Baier, Liedermacher aus dem Ruhrpott
Oskar Böhm, Bürgermeister a.D. Neukirchen Vluyn, ehem. Bergmann
Werner Engelhardt, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat BergAUF Bergkamen
Stefan Engel, öffentlicher Sprecher der Bergarbeiterzeitung „Vortrieb"
Lisa Gärtner, ehemalige JAV Opel Bochum
Monika Gärtner-Engel, Stadtverordnete AUF Gelsenkirchen
Annegret Gärtner-Leymann, Betriebsrätin Opel Bochum

Weiterlesen: Unterstützer des...

Resolution der Frauen – rund um den Bergbau

1

1

Wir, die Bergarbeiterfrauen und die Frauen und Mädchen, die die Bergarbeiterbewegung unterstützen, haben an den Tagen des internationalen Bergarbeiterseminars aktiv teilgenommen und sind tief bewegt über die Erfahrungen und Visionen der internationalen Bergarbeiterbewegung. In den Beiträgen wurde die große Rolle der Bergarbeiterfrauen, der Bergarbeiterinnen und der 190 Millionen Kinder in Fabriken und Bergwerken erlebt und erfahrbar gemacht. Wir erfuhren über ihr hartes Leben, ihre Kämpfe ums tägliche Brot, ihre Sorgen, ihr Kummer - und erlebten ihre Kampfkraft. Wir stellen fest:

1. Arbeitsbedingungen und Lebenssituation der Bergarbeiter und ihrer Frauen und Familien sind weltweit vielfach fast unerträglich geworden.

Die schützenden und helfenden Familienverbände lösen sich auf, Männer sind auf Wanderschaft, um Arbeit zu finden und die Frauen sind alleine mit den Kindern und niedrigster Arbeit.

In Deutschland machen uns Massenentlassungen und Zechenstillegungen Sorgen, die ganze Regionen platt machen könnten. Unsere Jugend steht ohne Zukunft da. Wir erziehen unsere Kinder zu einem mutigen kämpferischen Leben! Gerade junge Frauen sind ein großes kämpferisches Potenzial.

In den Minen Lateinamerikas, Südafrikas, Osteuropas sind unsere Männer und Söhne gezwungen, unter primitivsten und lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen zu arbeiten. Wir bangen täglich um ihr Leben, weil Arbeitssicherheit nichts zählt.

Wir müssen wie in Südafrika in Wellblechhütten leben, oder es werden wie in Deutschland Zechensiedlungen als billiger Wohnraum zerstört.

Die internationalen Bergbaukonzerne zerstören rücksichtslos unseren Lebensraum und unsere Umwelt wie auf den Kordilleren/ Philippinnen. Für uns Frauen ist der Schutz der natürlichen Umwelt - manche nennen sie auch „Mutter Erde" - eine besondere Herzensangelegenheit.

Weiterlesen: Resolution der...