Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Amerika: Morddrohungen gegen Gemeindelandbesiter/innen und streikende Arbeiter/innen

Am 22. Februar verschafften sich die Gemeindelandbesitzer der Gemeinde Real del Limón Zugang zu ihrem Land. Vorausgegangen ist, dass der Nutzungsvertrag über die Ländereien mit dem kanadischen Unternehmen Torex Gold, Eigentümerin der Mine Media Luna und der Mine Limón-Guajes im Landkreis Cocula, aufgehoben wurde. Gewaltsam gingen Sicherheitspersonal, Polizeikräfte und Militärpolizei gegen die Gemeindelandbesitzer und die streikenden Minenarbeiter vor.

Weiterlesen: Amerika:...

USA: Hunderte erkranken an Krebs wegen Kohlebergbau

In Minden, einem kleinen Ort mit 250 Einwohnern in West-Virginia im Herzen der Appalachen-Region, lebt Annetta Coffman. Sie berichtet dem US-Magazin „Mother Jones“: “Jeder einzelne meiner Nachbarn ist an Krebs gestorben”. Insgesamt sind es 35 Menschen aus Coffmans Umfeld, die ihr Leben wegen einer Krebserkrankung verloren haben. Darunter auch ihre Mutter und ihr vor drei Jahren erkrankter 18 Jahre alter Sohn. Früher boomte hier die Kohleförderung.

Weiterlesen: USA: Hunderte...

Honduras: Politische Rechte für Bergleute

Gewerkschaft der Bergleute von Honduras fordert politische Rechte

Die Föderation der Bergarbeiter und Metallarbeiter von Honduras (FETRAMIMH) lehnt die Entscheidung der Regierung Hernández ab, eine zehntägige Ausgangssperre zu verhängen. Sie fordern die Regierung auf, dass das Recht des Volkes respektiert wird , friedlich zu demonstrieren, ohne Angst vor Repression oder Gewalt zu haben.

USA: Picher giftigster Ort der USA

Laut US-Umweltbehörde ist die Bergbau-Kleinstadt Picher im Süden der USA giftigster Ort der USA. Früher wohnten hier 14.000 Menschen, heute ist es eine Geisterstadt an der Grenze zu Missouri und Kansas. Die US-Behörden haben das rund 100 Quadratkilometer große Gebiet als ökologische Notstandsregion ausgewiesen. Denn es weist extrem hohe Belastungen mit Schwermetallen auf.

Weiterlesen: USA: Picher...

Ecuador: Marsch der Ureinwohner zum Schutz des Regenwalds

Nach einem zweiwöchigen Marsch von der Provinzhauptstadt Puyo nach Quito, der Hauptstadt, forderten 3000 Ureinwohner von Präsident Moreno Respekt gegenüber ihrer Kultur und ihrer Rechte am Land. Sie fordern weiterhin sofortigen Stopp aller Bohr- und Bergbauaktivitäten im Regenwald, Wiedereinführung des zweisprachigen Schulunterrichts und die Freilassung von 175 Aktivisten, die bei den Kämpfen der letzten Jahre eingesperrt worden waren.

Chile: Streik in der größten Kupferzeche der Welt

Kumpel der Escondida Kuperzeche in Chile streiken seit 23.11,17. Sie protestieren gegen die geplante Entlassung von 3% der Belegschaft. Sie sind entschlossen, den Streik nächste Woche auszuweiten.

Mexiko: An die Familien der ermordeten Bergarbeiter und ihre Kollegen

Liebe Angehörige und Bergleute wir Bergarbeiterfrauen und Freundinnen des Bergbaus aus der Bergarbeiter- AG im Frauenverband Courage trauern mit euch um die beiden ermordeten Bergarbeiter. Wie wir erfahren haben, wurden sie von Schlägertruppen der CTM umgebracht. Wir möchten euch unser tiefes Mitgefühl und unsere Solidarität überbringen. Wir fordern Regierung und Bergwerksleitung auf, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und zu bestrafen.

Weiterlesen: Mexiko: An die...

Peru: An die streikenden Bergarbeiter

Ihr habt unsere volle Unterstützung bei eurem unbefristeten Generalstreik zur Unterstützung der Arbeiter der Bergwerke der Kupferbergwerksgesellschaft Southern. Auch wir fordern die Freilassung der verhafteten 24 Bergleute und die Wiedereinstellung der beiden entlassenen Bergleute. Solche Angriffe auf unsere kämpfenden Kumpel in Peru werden von der ganzen Internationalen Bergarbeiterbewegung gemeinsam beantwortet werden.

Weiterlesen: Peru: An die...