Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Informationsbrief Nr. 1 der 2. Internationalen Bergarbeiterkoordination

Liebe Freundinnen und Freunde, die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz in Ramagundam/Godavari-Khani fand sehr erfolgreich in einer bedeutenden Bergbauregion Indiens vom 2. bis 5. Februar 2017 statt. Die Region Singareni wird auch als „Manchester Indiens" bezeichnet. Es findet ein erbitterter Widerstand gegen die Umstellung des Untertagebergbau in der Region auf Übertagebergbau statt, bei dem hunderte Dörfer dem Erdboden gleichgemacht, eine gigantische Umweltzerstörung stattfindet und die Produktivität und Ausbeutung sprunghaft gesteigert wird Dem nationalen Vorbereitungskomitee in Indien, das aus 10 Organisationen bestand, führte im Vorfeld erfolgreich landesweit eine Kampagne der Öffentlichkeitsarbeit und Spendensammlung zur Unterstützung der internationalen Bergarbeiterbewegung durch.

Weiterlesen: Informationsbrief...

Informationsbrief Nr. 9 zur 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz vom 2. bis 5. Februar 2017, Ramagundam/Godavari Khani, Indien

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,

in 3 Monaten beginnt die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz in Indien. Das indische nationale Vorbereitungskomitee stellt sich mutig seiner Verantwortung als Gastgeberland. Es arbeiten 12 Gewerkschaftsverbände darin mit. Sie haben in den indischen Bergbauregionen eine Kampagne zur Bekanntmachung und Vorbereitung der internationalen Bergarbeiterkonferenz begonnen. Ein „Empfangskomitee" aus 86 Persönlichkeiten, zum Teil Professoren usw. rufen in einem schön gestalteten Aufruf zur Unterstützung der Konferenz auf. Flyer, Plakat sowie der Aufruf des Empfangskomitees sind auf unserer Homepage. Die Vorbereitung findet unter dem Eindruck der Kämpfe der indischen Bergleute statt, die sich u. a. am 2. September auch am mächtigen Generalstreik gegen die Regierung aktiv beteiligten.

Weiterlesen: Informationsbrief...

Informationsbrief Nr. 8 zur 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz vom 2. bis 5.2 2017, in Indien

icg logoLiebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 2. IMC,

die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz findet vom 2. bis 5. Februar 2017 in Ramagundam/Godavarikhani im Bundesstaat Telangana/Indien statt.

1. Charakter, Aufgaben und Ziele der 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz
Die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz hat das Ziel, die internationale Koordinierung und Kooperation der kämpferischen und klassenkämpferischen Bergarbeiterbewegung der weltweit 21 Millionen Bergleute voranzubringen Dazu gehört das gegenseitige Kennenlernen, von einander lernen, das Vertrauen zueinander zu stärken und Schlussfolgerungen zu ziehen für die Höherentwicklung der Koordinierung. Deshalb sollen alle wichtigen Fragen der Arbeit, des Lebens, der Kämpfe, der Organisation, der Umwelt, der Jugend und Familien, usw. Gegenstand der Beratungen und der Beschlüsse sein. Ein Kernstück der Konferenz wird die Beratung und Verabschiedung eines Internationalen Kampfprogramms der Bergleute sein.
Die Homepage „www.minersconference.org" ist ein Mittel zum gegenseitigen Austausch der Bergleute weltweit und für die Vorbereitung der Konferenz. Auf ihr werden alle wichtigen Dokumente für die Internationale Bergarbeiterkoordinierung veröffentlicht.
Die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz wird in einem internationalen Diskussions- und Vorbereitungsprozess von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gleichberechtigt, demokratisch und überparteilich vorbereitet und selbst organisiert. Jeder Teilnehmer leistet einen Beitrag und übernimmt Verantwortung für eine erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung der Konferenz entsprechend seinen Möglichkeiten. Die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz ist eng verbunden mit der Basis und bezieht diese breit in die Vorbereitung und Durchführung ein.
Ramagundam/Godavarikhani ist eines der Zentren der Bergarbeiter in Indien (ca. 250 km von Hyderabad entfernt). Dieser Veranstaltungsort ist eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Konferenz.

Weiterlesen: Informationsbrief...

Infobrief Nr. 6 an alle Kontakte der Internationalen Bergarbeiterkoordination

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
vom 23. bis 25. April 2015 hat das 3. Treffen der "Internationalen Koordinierungsgruppe" (ICG) statt gefunden. Wir wollen euch über die wichtigsten Ergebnisse informieren. Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung der 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz 2017 in Indien. Wir gehen nun in die unmittelbare Vorbereitung auf der Grundlage der Beschlüsse der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz über. Auffallend bei dem Treffen war das große gegenseitige Vertrauen und eine große Vereinheitlichung über wichtige Beschlüsse zur Vorbereitung der 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz, Das Treffen brachte die großen Fortschritte und eine positive Entwicklung der internationalen Bergarbeiterkoordinierung seit der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz zum Ausdruck.

Weiterlesen: Infobrief Nr. 6 an...

Infobrief Nr. 5 der ICG

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Ich melde mich bei euch in einer Situation, die die Notwendigkeit und die Chancen der weiteren Festigung und des weiteren Aufbaus der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung deutlich unterstreicht:
In Indien haben am 6.1.2015 rund 700 000 Bergarbeiter landesweit gestreikt. Pressemeldungen zu Folge ist war das der größte Streik in Indien seit 1974. Anlass der Streiks ist die von der reaktionären indischen Regierung geplante Privatisierung der Kohlebergwerke. Die Forderungen der indischen Bergleute sind unter anderem die 35 Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich, soziale Absicherungen auch für die Leih- und Kontraktarbeiter, Kompensation für die Leute, denen für den Tagebau ihr Land abgenommen wird. Das haben sie zum großen Teil erstmal verhindert.

Weiterlesen: Infobrief Nr. 5...

Infobrief Nr. 4 der ICG

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Anfang Oktober war ich auf Beschluss des 2. Treffens der ICG eine Woche in Indien und traf mich mit der Führung von IFTU sowie auch mit Pradeep Burgula (ICG) zur Vorbereitung der 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz. Über die Reise, zusammen mit Stefan Engel (Hauptkoordinator der IPG zur 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz) und Klaus Wallenstein (Übersetzer) , möchte ich euch berichten.Stefan stellte in Mumbai und Hyderabad das neue Buch "Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur" vor, das in englischer Erstausgabe in Indien erschienen ist und auf großes Interesse stößt.
In Hyderabad trafen wir Aktivisten vom Gewerkschaftsverband IFTU, dessen Generalsekretär Pradeep ist. Wir wurden sehr herzlich empfangen. Die IFTU und ihre Einzelgewerkschaften verpflichteten sich feierlich, die Vorbereitung und Durchführung der 2. IMC aktiv zu unterstützen. Dazu soll im März 2015 ein nationales Vorbereitungskomitee mit weiteren Kräften gegründet werden. Bisher haben die drei Verbände IFTU, TUCI und NTUI ihre Mitwirkung an der IMC bekundet. Weitere Gewerkschaften und andere Kräfte sollen gewonnen werden. Die Vorbereitung der 2. IMC in Indien ist damit auf gutem Wege!

Weiterlesen: Infobrief Nr. 4...

Infobrief Nr. 3 der ICG

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

ich möchte Euch in regelmäßigen Abständen über meine Arbeit und die Ergebnisse der Arbeit der ICG informieren, so das Ihr auch den Verlauf der Koordinierung, ihre Ergebnisse wie auch die aufgeworfenen Fragen kennt und Euch in die Diskussion einschalten könnt. Über eine Rückmeldung, Hinweise/Kritiken und Anregungen/Vorschläge von Euch würde ich mich freuen.

Im Mittelpunkt stand als erstes die Bekanntmachung und Umsetzung der Beschlüsse vom 2. Treffen der ICG an Ostern:
Mit dem Infobrief Nr. 2 vom 20.4.2014 wurden alle am Prozess der IBK beteiligten Kräfte über die erfolgreiche 2. ICG Sitzung und die dort gefassten Beschlüsse informiert.

Weiterlesen: Infobrief Nr. 3...

Infobrief Nr. 2 der ICG

Erfolgreiches 2. Treffen der Internationalen Koordinierungsgruppe (ICG) der „Internationalen Bergarbeiterkoordination"

An alle Teilnehmer der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz

An alle am Vorbereitungsprozess beteiligten und interessierten Kräfte

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

wir wenden uns heute an Euch, um Euch über die wichtigsten Ergebnisse des 2. Treffens der Internationalen Koordinierungsgruppe (ICG), das vom 18.4.-20.4.2014 in Deutschland statt fand, zu informieren.

Vor gut einem Jahr fand die 1. Internationale Bergarbeiterkonferenz (IMC) in Arequipa/Peru statt.

Beim 2. Treffen der ICG stand im Mittelpunkt die konzeptionelle Arbeit, wie die Internationale Bergarbeiterkoordination weiter aufgebaut wird und es wurden erste gemeinsame Aktivitäten im Geiste der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz beschlossen.

Das Treffen war sehr erfolgreich und es wurde sich auf alle wesentlichen Aufgaben und Beschlüsse vereinheitlicht. Alle Festlegungen wurden einstimmig beschlossen.

Weiterlesen: Infobrief Nr. 2...

Infobrief Nr. 1 der International Coordination Group (ICG)

1. Internationale Bergarbeiterkonferenz erfolgreich „Internationale Bergarbeiterkoordination" gegründet

An alle Teilnehmer der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz
An alle am Vorbereitungsprozess beteiligten und interessierten Kräfte

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

wir wenden uns heute an euch, um euch über die wichtigsten Ergebnisse der 1. Internationalen Bergarbeiterkonferenz vom 28.02. bis 03.03.2013 in Arequipa, Peru zu informieren.
Die 1. Internationale Bergarbeiterkonferenz war ein großer Erfolg! Eine Vielzahl politischer und organisatorischer Schwierigkeiten wurde bewältigt. An dieser Stelle noch mal unseren herzlichen Dank an die zahlreichen Spender, Helfer und die Gastgeber in Peru, sowie ihren selbstlosen Einsatz.

Die 1. Internationale Bergarbeiterkonferenz hat alle wesentlichen Ziele erreicht.

  • Die Generalversammlung der Delegierten der Länder beriet und beschloss die Gründungsresolution für die neue „Internationale Bergarbeiterkoordination" und wählte eine Internationale Koordinierungsgruppe. In ihr sind bisher 7 Länder und 4 Kontinente vertreten. Die Aufnahme eines Vertreters des 5. Kontinents (Australien oder Neuseeland) hat die Koordinierungsgruppe als Auftrag mitbekommen.
  • Diese Konferenz war tatsächlich eine Konferenz der Basis, der kämpferischen und klassenkämpferischen Bergarbeiterbewegung. Sie war demokratisch, auf gleicher Augenhöhe und unabhängig. Dieses gelang nur, weil sie selbst finanziert, selbst organisiert war und sich auf die Massen gestützt hat.

In der Anlage erhaltet ihr das Schlusskommuniqué der Konferenz, das vom Abschlussplenum verabschiedet wurde. Es informiert euch ausführlich über Verlauf und Ergebnisse der Konferenz.
Ebenfalls in der Anlage erhaltet ihr die Gründungsresolution der Internationalen Bergarbeiterkoordination.

Weiterlesen: Infobrief Nr. 1...