Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Solidaritätserklärung an die kongolesischen Bergleute

Hallo Bergleute, Angehörige und Freunde, über die Nachrichten und dem Internet haben wir von dem entsetzlichen Unglück in eurer Goldmine in Kamituga in der Provinz Sud-Kivu erfahren. Dieses Unglück mit über 50 Toten erschüttert uns tief. Wir sind mit unseren Gedanken bei euch und den Angehörigen. Wir empfinden aber auch Wut und Empörung, dass in der heutigen Zeit ein solches Unglück passiert. Es gibt schon längst Methoden und moderne Techniken auf höchstem Niveau, um die Sicherheit der Bergleute und auch der Menschen, die um ein Bergwerk leben, vor solchen Schäden zu bewahren.

Wir unterstützen daher eine rückhaltlose Aufklärung der Ursachen dieses Unglücks und das die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden! Auch das die bedingungslose Entschädigung und Versorgung der Angehörigen, von denen die bei diesem Unglück zu Schaden oder ums Leben gekommen sind! Wir, sind die 2013 in Peru gegründete Internationale Bergarbeiterkoordinierung. Sie hat sich zur Aufgabe gestellt, die Kämpfe der über 20 Millionen Bergleute der Welt, gegen die Ausbeutung der Bergleute, ihren Familien und der Natur zu koordinieren und kooperieren. Unsere Gegner sind dabei die weltweiten Bergbaukonzerne und ihren hörigen Regierungen, die skrupellos für ihren Maximalprofit unter anderem an der Sicherheit „sparen“ und damit das Leben und die Gesundheit der Bergleute gefährden. Das wird gerade jetzt durch die von der Corona-Pandemie verstärkten 2018 erneut begonnene Weltwirtschafts- und Finanzkrise deutlich. Auch zeigt sich, dass die Bergleute immer weniger ihre Interessen nur auf nationaler Ebene durchsetzen können. Dieses Unglück zeigt wie wichtig es ist, dass wir uns gegenseitig unterstützen und gemeinsam kämpfen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass wir zu euch Kontakt bekommen. Bitte informiert uns über eure Lage und schreibt wie wir euch unterstützen können. Auf die bürgerlichen Medien können wir uns nicht verlassen. Wir beginnen mit der Vorbereitung die 3. Internationale Bergarbeiterkonferenz vor, die 2022 in Deutschland stattfindet. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Vorbereitung mit unterstützen würdet und auch jemand teilnehmen könnte. Es zeigt sich, dass die Bergleute international zusammenhalten müssen. Den vereint sind wir eine unbesiegbare Kraft. Überlegt euch, ob es nicht Zeit ist, sich der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung an zu schließen. In tiefen Beileid und mit solidarischen Grüßen, Andreas Tadysiak Hauptkoordinator der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung Video