Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Marokko: Corona aktuell

In Marokko wurden am 15.3.2020 die Grenzen zu Wasser und zu Luft geschlossen, ebenso wie die Schulen, Institute der Universitäten und die Moscheen... Heute liegt die Zahl der Infizierten bei 115 und der Todesfälle bei 4. Die Regierung hat ein Bankkonto zur Solidarität für den Kampf gegen den Corona-Virus eröffnet und den Notstand erklärt, der ab dem 20.3.2020 für einen Monat gilt, um verschiedene nicht zwingende Verkehrswege zu verbieten.

Religiöse Strömungen sind in der Nacht vom 22.3.20 in vier Städten mit ihren Kindern auf die Straßen gegangen um Gottes Schutz zu fordern. Diese Versammlungen waren nach Landesmeinung nicht akzeptabel und wurden schlecht aufgenommen, weil sie das Leben bedrohen und die Ansteckung vergrößern. Zum anderen ist eine Volkssolidarität unter den breiten Massen zum Ausdruck gekommen, sie sammeln Spenden und verteilen an die armen Familien Nahrung, und auch eine Kultur ehrenamtlicher Hilfe unter den Jugendlichen zur Unterstützung derer, die Hilfe brauchen, auch zur Verbreitung von Informationen gegen die Gefahren der Pandemie. Ob die Pandemie nun natürlichen Ursprungs ist oder das Ergebnis eines biologischen Krieges innerhalb des kapitalistischen Systems: man muss sicher sein, dass sich gerade eine andere Welt herausbildet. Die Weltwirtschaftskrise ist das Ergebnis einer internationalen Produktionsweise. Diese hat die Beziehung auf dem Weltmarkt durch überhöhte Produktion aus dem Gleichgewicht gebracht, vor allem nach dem Auftreten der Wirtschaften der Länder Asiens. Die Konkurrenz ist sehr schwierig geworden, die Preise im Verhältnis zu den Produktionskosten sind nicht mehr ausreichend, der Kapitalist will immer mehr verdienen, und da werden überschüssige Waren auf dem Markt ausgelegt. Sie sind dabei die Firmen zu schließen, um die Produktion zu stoppen, und damit Verbraucher die Lager leeren. Parallel dazu suchen die imperialistischen Großmächte den Kompromiss untereinander. Sie wollen den Ertrag des Marktes zugunsten ihrer Profite ausgleichen, zur Beherrschung der Preise, die Produktionskosten durch Entlassung festangestellter Arbeiter verringern. Und das ist eine glänzende Gelegenheit für das internationale revolutionäre Engagement, den Klassenkampf der Arbeiter und der ganzen Massen voranzubringen, weil alle überzeugt sind, dass die Produktionsweise des Kapitalismus eine Gefahr für das Leben auf der Erde darstellt. Wir sind überzeugt, dass, selbst wenn wir eine Lösung gegen das Corona-Virus gefunden haben, das System andere noch üblere Formen von Corona-Virus mit vielen Gefahren finden wird. Es ist auch darauf hinzuweisen, dass diese Krise einen Aufschwung für die Rentenkassen bedeutet, deshalb hat man in Italien die ältesten Menschen angesichts des Todes allein gelassen, auch die ältesten chronisch kranken Menschen, die für die Krankenkassen ein Finanzproblem darstellen. Es ist eine ernsthafte Krise des kapitalistischen imperialistischen Systems, es ist der Zusammenbruch aller Reformen. Ich hoffe, es geht Euch gut. Ich selbst bin wegen meiner gesundheitlichen Bedingungen gezwungen zu Hause zu bleiben. Ich grüße Euch herzliche, liebe Genossen