Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Willkommen bei der internationalen Bergarbeiterkoordination (IMC)

Indien: Widerrechtliche Anklage gegen deutschen Journalisten

Die Polizei von Bhadradri Kothagudem hat den deutschen Staatsbürger und akkreditierten Journalisten Weidman Joerg wegen angeblicher Verstöße gegen die Wahlregeln verklagt. Gummadi Narsaiah, Kandidat der CPI(ML-Neue Demokratie) im Wahlkreis Yellendu, Aruna, Wahlmitglied und Pradeep,IFTU General Secy. wurden in diesem Fall einbezogen. Die Fakten sind wie folgt: Jörg, der die deutsche Zeitung Rote Fahne vertritt, war mit Visum zu einer Konferenz nach Indien gekommen, um an einem vom CPI (ML) Red Flag organisierten Programm in Bangalore teilzunehmen.

Er plante, Yellandu zu besuchen, um die Wahlkundgebung und das Treffen am 2.12.2018 zu begleiten. Ich habe ihn am 2.12.2018 zu diesem Zweck nach Yellandu gebracht. Er fotografierte die Kundgebung und die öffentliche Versammlung zur Veröffentlichung in der genannten deutschen Zeitung. Seine Berichterstattung über das Programm stellt keine Straftat nach dem Wahlgesetz dar, und die Polizeigeschichte, dass er am Wahlkampf der CPI (ML) ND in Yellandu unter Verletzung des Wahlgesetzes teilgenommen hat, ist völlig falsch. Die Polizei wollte die Details seines Reisepasses und der VISA-Daten, die er über whatsapp an die Betroffenen schickte. Dennoch hat die Polizei ihn und andere in einen widerrechtlichen Fall von Verstößen gegen die Wahlregeln verwickelt.
Das Nationalkomitee des IFTU verurteilt das Aufrechterhalten diesem widerrechtlichen Falles und fordert die sofortige Rücknahme.