Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Marokko: 100 Bergleute besetzen Unter Tage die Grube Jebel Aouam

100 marokkanische Bergleute haben die vergangene Woche die Mine Jebel Aouam bei M'rirt in der Provinz Khénifra besetzt. Weitere 200 Arbeiter protestieren über Tage, weil das Management der Compagnie Minière de Touissit (CMT) eine Vereinbarung nicht umgesetzt hat, die 2019 mit der IndustriALL-Mitgliedsorganisation l'Union Marocaine du travail (UMT) unterzeichnet wurde.

Die Vereinbarung, die in Anwesenheit eines Vertreters des Ministeriums für Energie, Bergbau und Umwelt und der örtlichen Behörde unterzeichnet wurde, garantierte verbesserte Lebensbedingungen, bessere Arbeitsbedingungen in der Mine und die Bereitstellung von Arbeitsschutzmaßnahmen. Die Arbeiter vereinbarten ein Produktivitätsziel in der Mine, die Silber, Gold, Blei und Zink fördert. Die Arbeiter erreichten das Produktivitätsziel, aber das Management hielt sich nicht an seine Seite der Vereinbarung. Nachdem das Management seine Verpflichtungen weiterhin nicht erfüllte und das Ministerium und die örtlichen Behörden nicht eingriffen, sahen sich die UMT-Mitglieder zu der Verzweiflungstat gezwungen, in den Streik zu treten und einen Sitzstreik unter Tage zu veranstalten. Die Gewerkschaft hält die Besetzung für gefährlich für die Gesundheit der Bergleute, von denen viele aufgrund der unsicheren Bedingungen in der Mine an chronischen Berufskrankheiten leiden. Ihre ohnehin schon angeschlagene Gesundheit wird durch die Pandemie weiter bedroht. Der Generalsekretär von IndustriALL Global Union, Valter Sanches, schrieb an die marokkanische Regierung:
    "Es ist zwingend erforderlich, dass Ihr Ministerium unverzüglich handelt, um einen echten Dialog zu ermöglichen, der zu zufriedenstellenden Ergebnissen führt. Wir sind äußerst besorgt um die Sicherheit der Bergleute, von denen viele an chronischen Berufskrankheiten leiden. Die Situation ist umso dringlicher, als wir uns mitten in einer schrecklichen Pandemie befinden."
Das Gebiet um Jebel Aouam wird seit 1929 abgebaut. CMT, eine Tochtergesellschaft des in Frankreich ansässigen Bergbaukonzerns Auplata, ist der führende Produzent von Blei und Silber in Marokko. Seit 2017 gibt es Konflikte in der Mine, darunter eine frühere Besetzung, die nach der Unterzeichnung des neuen Vertrags beigelegt wurde. Der Konflikt brach dieses Jahr erneut aus, nachdem das Unternehmen den Vertrag nicht einhielt.