Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Stoppt das Spiel mit dem Leben von Reza Shahabi

Mit vereinter Kraft für die sofortige und bedingungslose Freilassung von reza Shahabi

Das Syndikat der Teheraner Busfahrer hat in seinem letzten Schreiben sich über den Gesundheitszustand von Reza Shahabi, der im Gefängnis einen Schlaganfall erlitt, sehr besorgt geäußert. In diesem Schreiben sind alle Arbeiter und Arbeiterorganisationen im Iran und weltweit aufgefordert, sich für die sofortige und bedingungslose Freilassung von Reza Shahabi einzusetzen und sein Leben zu retten.

Die internationale Allianz zu Unterstützung der iranischen Arbeiter ist über den Zustand von Reza Shahabi tief besorgt und stimmt den Aufruf des Teheraner Busfahrer Syndikats zu. " Wir warnen das islamische Regime, dass diese kriminelle Geiselnahme ihm außer einer neuen Blamage nicht weiteres bringen wird. Reza Shahabi ist wegen seiner konsequenten und tapferen Verteidigung der Interessen der iranischen Arbeiterklasse, einer der populärsten und bekanntesten Namen in der internationalen Arbeiterbewegung. Sein jüngster 50-tägiger Hungerstreik führte zu einer Welle von Unterstützung der Arbeiterorganisationen in der Welt, die in der Geschichte der iranischen Arbeiterbewegung und in der Welt immer noch beispiellos ist. Gegenwärtig verfolgen viele Arbeiterorganisationen mit Dutzenden von Millionen Mitgliedern auf der ganzen Welt Besorgt und wütend sein Zustand im Gefängnis. Im Rahmen dieser Solidarität mit Reza Beispiel für das Unterstützung von fünf großer Gewerkschaften aus Frankreich in einer gemeinsamen Erklärung sich der islamischen Regierung vorgeschlagen, die medizinischen Behandlung von Reza Shahabi zu übernehmen., weil die Regierung im Teheran dafür unfähig sei. Die Gewerkschaft Verdi, mit über zwei Millionen Mitgliedern in mehreren Protestbriefen und detaillierten Berichten auf die Situation von Gewerkschaftsaktivisten im Iran hingewiesen und forderte seine Mitglieder sich mit Reza Shahabi solidarisieren und dessen Freihat zu fordern. Ähnliche Unterstützungsaktionen wurde auch von der größten Gewerkschaft in Kanada stattgefunden. Es gibt praktisch kein Land, in dem über die Situation von Reza Shahabi und die Lage der iranischen Arbeiter nicht gesprochen wird. Wenn die islamische Regierung glaubt, dass die weltweite Protestaktionen nach dem Hungerstreik von Reza Shahabi nur durch ihre vage Versprechungen abnimmt und sie den Tod von Reza Schritt von Schritt voran treiben kann, hat sich maßlos verkalkuliert. Nach dem Reza Shahabi sein Hungerstreik beendete und vor seinem Schlaganfall haben viele internationale Organisationen während einer Konferenz sich praktische Schritte und gemeinsame Aktionen gegen den brutalen Umgang der islamischen Regierung mit den Arbeiteraktivisten und insbesondere für die Freiheit von Reza Shahabi vorgenommen. Auch über den politischen Druck durch ILO auf die iranische Regierung wurde konkrete Vorschläge gemacht, die eine umfassende Unterstützung mit der iranischen Arbeiteraktivisten zu Folge haben kann.
Unsere Aufgabe, die Unterstützung und Solidarität mit Arbeiteraktivisten, wie Reza Shahabi, Esmaiel Abdi, Mahmoud Salehi und Mahmoud Beheshti Langroodi wird durch die internationale Solidarität von den Gewerkschaften, politischen und linken und fortschrittlichen Organisationen verstärkt.
International Alliance kündigt erneut, dass die Verhaftung der Gewerkschaftsaktivisten und die Bemühungen des Regimes sie zu vernichten kein Zeichen von Stärke, sondern ein klares Indiz der Verzweiflung der Islamischen Republik ist.
Die internationale Allianz zur Unterstützung der iranischen Arbeiter wird weiterhin auf der Seite des Syndikats der Teheraner Busfahrer und der anderen unabhängigen Arbeiterorganisationen bleiben und den Kampf für die bedingungslose Freiheit von Reza Shahabi als ihre oberste Priorität betrachten. Wir sind in diesem Kampf auf die Unterstützung fortschrittliche und Menschenrechtsorganisationen und Gewerkschaften angewiesen.
Die Kampagne für die Freiheit von Reza Shahabi und weitere inhaftierte Arbeiter und Lehrer im Iran soll stärker und intensiver als bisher fortgeführt werden.
22 Nov. 2011 Letzte Meldung über die Gesundheit von Reza Shahabi
Die Menschenrechtskampagne im Iran hat in einem Schreiben die iranische Justiz aufgefordert, Reza Shahabi, , unverzüglich freizulassen und ihm den Zugang zur notwendigen medizinischen und therapeutischen Behandlung zu ermöglichen.. .Beim Treffen der Familie mit Reza Shahabi am 22. Dezember war die linke Hälfte des Gesichts schlaff und er hatte unter seinen Augen auffällige Ringe, da die Augenkapillaren geplatzt sind. Der Gefängnisarzt, den Reza aufsuchte, sagte zu ihm, es handele sich nur um einen leichten Schlaganfall. Laut einer zuverlässigen Quelle, die aus demselben Gefängnis, in dem Reza inhaftiert ist und anonym bleiben wollte , benötigte Reza Shahabi vor dem Schlaganfall dringend medizinische Versorgung. Dies wurde ihm jedoch verweigert. Er fügte hinzu, dass Reza sich häufig über Kopfschmerzen beschwerte und hatte wiederholt Nasenblutungen. Es war schwierig für ihn, seinen Kopf, Hals und Beine zu bewegen. Die Gefängnisbehörde und die Justiz wollen, dass Reza langsam aber sicher stirbt. Deshalb verhindern sie, dass Reza in einem Krankenhaus stationär behandelt wird.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.workers-iran.org
www.etehadbinalmelali.com
htttps//twitter.com/IASWIinfo