Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Deutschland/Indien: Dank für die Vorbereitung der 2. IMC

An die die Gewerkschaften SCCWU, GLBKS (IFTU), MSS, SGLBKS (AIFTU), TUCI, NTUI, ECL, AECLC WEU, LZG MMU, NDLF

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir – die Delegation aus Deutschland und der zentrale Koordinierungsausschuss von Kumpel für AUF – möchten uns auf diesem Wege herzlich für eure großartig geleistete Arbeit in der Vorbereitung und Durchführung der 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz bedanken!

Die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz fand in einer Situation der Vertiefung der Krisenhaftigkeit des imperialistischen Weltsystems statt. Bezogen auf den Bergbau zeigt sich dies im Fallen der Rohstoffpreise, massenhafte Entlassungen von Bergleuten/Leiharbeitern und Zechenschliessungen in vielen Ländern der Welt; rücksichtsloser Raubbau an der Natur mit wachsender Tendenz des Übertagebaus; wachsendem Konkurrenzkampf zwischen den Bergbaukonzernen, Kriegsgefahr usw. Dem gegenüber steht eine international wachsende kämpferische und klassenkämpferische Bergarbeiterbewegung, die sich mit zahlreichen Kämpfen, Streiks und Protesten mutig den Angriffen entgegenstellt. Die Einsicht, Wunsch und Bedürfnis nach internationaler länderübergreifenden Zusammenarbeit, Koordinierung und Kooperierung der Kämpfe wächst, zugleich liegt hier eine große – noch zu lösende – Aufgabe.

Ihr habt als Gastgeber einen hervorragenden Beitrag geleistet, dass die internationale Bergarbeiterbewegung in der Lösung dieser Aufgabe ein großes Stück voran gekommen ist.

Ihr habt euch dazu selbst - über verschiedene Gewerkschaften hinaus – zusammengeschlossen, Widersprüche untereinander zurück gestellt und das gemeinsame Anliegen in den Mittelpunkt eurer Arbeit gestellt. Und ihr habt euch zur Bewältigung dieser großen Aufgaben weitere Verbündete gesucht.

Besonders begeistert hat uns eure Gastfreundschaft und Fürsorge, die Möglichkeit mit euch gemeinsam indische Bergwerke und Bergleute zu besuchen, aber auch die beeindruckende kämpferische Demonstration durch das Arbeiterwohngebiet und die große Eröffnungszeremonie. Wir konnten – trotz der kurzen Zeit - einen guten Eindruck über eure Lebens- und Arbeitsbedingungen erhalten.

Wir sind überzeugt davon, dass es für die unverbrüchliche Solidarität zwischen uns Bergleuten aus Indien und Deutschland elementar ist, dass wir untereinander voneinander wissen unter welchen Lebens- und Arbeitsbedingungen wir heute kämpfen müssen.

Vielen Dank auch für die solidarische Streitkultur! Gerade weil diese Konferenz für uns alle etwas neues war, mussten wir auch alle Probleme gemeinsam lösen. Wir sind froh, dass alles offen angesprochen wurde und werden konnte. Wir haben viel gelernt!

Wir haben ausgewertet, dass die 2. Internationale Bergarbeiterkonferenz ein großer Erfolg war. Es wurde deutlich, dass die länderübergreifende Koordinierung der Kämpfe Trumpf ist und darauf wurde sich auf der Konferenz auch vereinheitlicht.

In den Foren wurden wesentliche Fragen vertiefend diskutiert und es wurde sich gegen die Meinung der herrschenden Bergbaukonzerne Standpunkte erarbeitet zum Beispiel, dass die Bergleute für Arbeitsplätze und für Umweltschutz sind, statt beides gegeneinander aus zu spielen oder dass der Kampf um die Befreiung der Frau Bestandteil des Kampfs der Arbeiterklasse um die soziale Befreiung sein muss und vieles mehr.

Das internationale Kampfprogramm hat diese Ergebnisse in sich aufgenommen und konnte beschlossen werden. Es ist mittlerweile auf der Homepage und kann so breit an der Basis der Bergleute diskutiert werden.

Die internationale Koordinierungsgruppe wurde durch wichtige Bergbauländer erweitert und ihre Mitglieder sind Repräsentanten der Bergleute.

Diese Ergebnisse sind eine Widerspiegelung des weltweiten Zusammenwachsens der Bergarbeiter gegen die umfassenden Versuche der Herrschenden, uns mit den verschiedensten Methoden zu spalten und gegeneinander auf zu bringen.

Wir haben die Ergebnisse der Konferenz in Deutschland breit bekannt gemacht, unter der Jugend, den Bergleuten und auch anderen Arbeitern des Industrieproletariats.

Wir lernen und kämpfen darum, dass jede nationale Beengtheit überwunden wird, um diese entstandene Einheit bewusst zu stärken und höher zu entwickeln!

In solidarischer Verbundenheit,
eure Delegierten und der zentrale Koordinierungsausschuss von Kumpel für AUF