Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Liebe Bergleute vom Kupferbergwerk Çayeli Bakır İşletmeleri in Rize

Ihr habt meine vollste Unterstützung und Solidarität im Kampf gegen eure unwürdige Behandlung und die Ignoranz euch gegenüber und euren Forderungen. Ich war selbst fast 35Jahre unter Tage als Bergmann im Steinkohlebergbau tätig und bin mit Leib und Seele Gewerkschaftler. Bei den beiden internationalen Konferenzen der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung, bin ich dort als Hauptkoordinator gewählt worden.

Es ist eine gefährliche Entwicklung, wenn Gewerkschafter in ihrer Arbeit unterdrückt werden. Dem müssen wir uns gemeinsam entgegenstellen und fordern eine freie gewerkschaftliche und politische Betätigung und ein vollständiges und allseitiges gesetzliches Streikrecht. Ihr kämpft zu Recht um eure Interessen und dazu beglückwünsche ich euch und wünsche euch und euren Familien viel Kraft und Durchhaltevermögen. Wie euch, geht es vielen der über 20 Millionen Bergleute auf der Welt, die die Rohstoffe der Erde unter harten und gefährlichen Bedingungen fördern, aber häufig unter sehr schlechten Lebensbedingungen leiden. Hier in Deutschland wurden die letzten Steinkohlezechen geschlossen und 250 Bergleute, die bei der RAG arbeiteten, betriebsbedingt gekündigt, obwohl noch genügend Arbeit vorhanden ist. Aktuell kämpfen sie um ihre Arbeitsplätze. Das Prinzip unserer Bergarbeiterkoordinierung ist, dass wir angefangen haben, uns Bergarbeiter und unsere Familien international zu kooperieren und unsere Kämpfe zu koordinieren, damit wir gegenüber den internationalen Bergwerksmonopolen und den ihnen hörigen Regierungen eine überlegene Kraft zu werden. Auf unserer Gründungskonferenz 2013 in Arequiepa/Peru haben wir festgestellt: „Immer weniger ist es heute möglich, isoliert voneinander und lokal beschränkt sich gegen die internationalen Bergbaumonopole durchzusetzen. Was wir brauchen ist die Einheit der Arbeiter weltweit.“ Nur auf der Basis von konkreten Forderungen und Zielen, die im Kampf gegen die Regierungen und Konzerne erreicht werden, kann eine solche Koordinierung voranschreiten. Von den rechten Regierungen und ihren verlogenen Versprechungen haben wir nichts zu erwarten! Ich möchte euch ermutigen sich uns an zu schließen und mit zu machen. Wir können voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen. Unser internationales Kampfprogramm und seine Forderungen schließt uns zusammen. Herzliche solidarische Grüße und Glück Auf
Andreas Tadysiak,
Hauptkoordinator der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung