Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Solidaritätserklärung an die Bergleute und ihre Familien der Jademine von Hpakant im nordburmesischen Bundesstaat Kachin

Hallo Bergleute, Angehörige und Freunde, über die Nachrichten haben wir von dem entsetzlichen Unglück in dem Bergwerk bei Hpakant im nordburmesischen Bundesstaat Kachin erfahren. Über 160 Menschen wurden bisher tot geborgen, viele werden noch vermisst und man rechnet mit ca. 200 Toten. Dieses Unglück erschüttert uns tief. Wir sind mit unseren Gedanken bei euch den Angehörigen und ihren Freunden.

Wir sind entsetzt, empfinden aber auch Wut und Empörung, dass in der heutigen Zeit ein solches Unglück passiert. Es gibt längst Methoden und moderne Techniken auf höchstem Niveau, um die Sicherheit der Bergleute und auch der Menschen, die um ein Bergwerk leben, vor Schaden zu bewahren. Wir fordern daher rückhaltlose Aufklärung der Ursachen dieses Unglücks und Bestrafung der Verantwortlichen! Wir fordern die bedingungslose Entschädigung und Versorgung der Angehörigen, die bei diesem Unglück zu Schaden oder ums Leben gekommen sind! Wir, sind die 2013 in Peru gegründete Internationale Bergarbeiterkoordinierung. Die internationale Bergarbeiterkoordinierung hat sich zur Aufgabe gestellt, die Kämpfe der über 20 Millionen Bergleute der Welt, gegen die Ausbeutung der Bergleute, ihren Familien und der Natur zu koordinieren und zu kooperieren. Unsere Gegner sind dabei die weltweiten Bergbaukonzerne und ihren hörigen Regierungen, die skrupellos für ihren Maximalprofit unter anderem an der Sicherheit „sparen“ und damit das Leben und die Gesundheit der Bergleute gefährden. Auch zeigt sich, dass die Bergleute immer weniger ihre Interessen nur auf nationaler Ebene durchsetzen können. Dieses Unglück zeigt wie wichtig es ist, dass wir gemeinsam kämpfen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass wir zu euch Kontakt bekommen. Bitte informiert uns. Auf die bürgerlichen Medien können wir uns nicht verlassen. Schreibt uns, wie wir euch unterstützen können. In tiefen Beileid und mit solidarischen Grüßen, Glück Auf Andreas Tadysiak Hauptkoordinator der Internationalen Bergarbeiterkoordinierung