Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Ukraine: Die Arbeiter des staatlichen Unternehmens „Schid GZK“ (Bergbau und Verarbeitungskombinat Ost“) blockieren den dritten Tag in Folge vier Straßen in der Oblast Kirowohrad

Die Arbeiter von Uranminen fordern die Auszahlung der Lohnrückstände und Wiederaufnahme des Grubenbetriebs, teilte der Vorsitzende der Unabhängigen Gewerkschaft der Bergarbeiter, Mychailo Wolynez, auf Facebook mit. Die Bergarbeiter sind ihm zufolge physisch und psychisch erschöpft. Sie seien aber bereit, die Protestaktion fortzusetzen.

Nach seinen Angaben sind vom Unternehmen „Schid GZK“ etwa 5.000 Familien der Arbeiter und Monostädte, wo sich die Gruben befinden, abhängig. Die Protestaktion begann am 16. Dezember und wurde nach der teilweisen Auszahlung der Löhne am 21. Dezember fortgesetzt. Seit dem 7. Dezember wurde der Betrieb von Uranminen Smolinska, Inhulska und Nowokostjantyniwska eingestellt.