Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Deutschland: Demo in Gelsenkirchen gegen die Politik der verbrannten Erde der RAG

Kumpel für AUF laden ein: zum Protest gegen die Politik der verbrannten Erde durch die RAG mit festlicher Enthüllung eines Denkmals für den großen Bergarbeiterstreik März 1997 Am Ostersamstag, 03. April 2021, 12-18Uhr 45899 Gelsenkirchen - Horst. 12 Uhr: Demonstration, Auftakt am Marktplatz Horst-Süd Marken- / Devensstraße. Ab ca. 13.30 Uhr: Protestversammlung Industriestr. 35/37 vor der Gesamtschule Horst. Eingeladen sind alle, die für eine lebenswerte Zukunft der Jugend kämpfen.

Es gibt original Thüringer Bratwürste, Grillhähnchen, Getränke, Kaffee und Kuchen. Sowie: – Info-Stände – eine Ausstellung zum großen Bergarbeiterstreik 1997 – Verkauf von Bergmannsutensilien – Auftakt der Spendenbewegung zur 3. Internationalen Bergarbeiterkonferenz! – kulturelle Überraschungen Die Versammlung ist selbstorganisiert und -finanziert. Wer einen Beitrag leisten möchte, trägt sich bitte ein: Name: Adresse: Telefon : E-Mail : Ich biete an:

Bitte mailen an Kumpel für AUF unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

oder einsenden an Kumpel für AUF, Schmalhorststr.1c 45899 Gelsenkirchen

Die Versammlung findet unter vom Gesundheitsamt genehmigten Corona-Bedingungen statt. Medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht.

Lesetipp: der große Bergarbeiterstreik 1997:

Dieses Buch ist unverzichtbar für jeden, der den Kampf um eine lebenswerte Zukunft unserer Jugend führen und gewin- nen will. Dieses Buch fasst erstmalig die Geschichte des Streiks 1997 als einzigartiges Dokument zusammen. Es ist optimis- tisch in die Zukunft gerichtet, denn: Die Erfahrungen der Bergarbeiterbewegung bleiben unvergessen und werden in den kommenden Kämpfen weiterleben.

Preis: 15 Euro zu beziehen über www.neuerweg.de Alte Bottroper Straße 42 45356 Essen 

Spendenkonto: Dieter Brans IBAN: DE23 3601 0043 0875 7314 36 BIC: PBNKDEFFXXX Postbank Essen - Stichwort: 03.April 2021 Wir setzen uns aktiv für Gesundheitsschutz ein.