Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Deutschland: Kämpferische Bergarbeiter gegen faschistische Gefahr

In der Bergarbeiterzeitung Vortrieb wurde folgender Artikel gege die AfD – die faschistische Gefahr veröffentlicht.

Mit 12,6 Prozent und (noch) 92 Abgeordneten zogen mit der AfD erstmals seit 1961 in Deutschland wieder Neofaschisten in den Bundestag ein. Diese Zäsur in der politischen Entwicklung wird in den Medien heruntergespielt. Gerne weisen sie darauf hin, dass es in der AfD unterschiedliche Strömungen gibt. Das stimmt – denn ohne gutbürgerliche Tarnung hätten es die Faschisten nicht ins Parlament geschafft. Aber das ist gerade das Problem: Die AfD ist eine Wegbereiterin des Faschismus! Während sich die Gruppe um Petry von der AfD abspaltet, gewinnen die offenen Faschisten Einfluss.

Fragt man rum in der Kaue, dann hört man nicht selten Sprüche, man habe AfD gewählt, um damit seinen entschiedenen Protest gegen Merkel, Schulz und Co. zum Ausdruck zu bringen. Das war eine fatale Fehlentscheidung! Der Rechtsruck der Regierung hat die AfD erst vorangebracht. In den Medien wurde die AfD gezielt zur angeblichen Protestpartei hochstilisiert. Die CDU setzte sogar im Wahlkampf darauf, dass die AfD zulegt und dass sie mit einer Kampagne gegen links Stimmen gewinnt.

Wut, Empörung, Protest gegen die herrschende volksfeindliche Politik ist berechtigt. Schulz erzählte von „hart arbeitenden Menschen“. Gab es von Merkel (CDU), Schulz (SPD), Seehofer (CSU), Lindner (FDP) oder den Führern der Grünen irgendein Wort der Solidarität mit uns und unseren Familien? Mit ihrem Segen klaut uns die RAG das Deputat, die Umwelt wird weiter vergiftet. Wie viele unserer Kinder kriegen keine vernünftige Lehrstelle, obwohl es uns allen doch so gut gehen soll? Mit dem Segen aller Berliner Parteien wurde das Ruhrgebiet in den letzten Jahren zum Armenhaus Deutschlands mit der nach wie vor höchsten Arbeitslosigkeit und Armut.

Was soll ausgerechnet die AfD mit „Protest“ gegen die herrschenden Verhältnisse zu tun haben? Klar, sie schießt wortradikal gegen Merkel und Co. Aber was vertritt sie denn wirklich: Klimawandel – gibt es nicht! Strafen gegen VW-Manager? Auf keinen Fall! Kämpferische Gewerkschaften? Abschaffen und durch gelbe Gewerkschaften ersetzen! Kritik an den Zechenstilllegungen? Findet man nicht bei der AfD!

Die AfD ist ein Meister der Demagogie:

Sie greift auch reale Missstände auf und lenkt dann die ganze Wut und den Protest gegen die Flüchtlinge. Aber nehmen wir zum Beispiel die Arbeitslosigkeit: Den bisherigen Höchststand hatten wir 2005 nach Einführung der Hartz-Gesetze, nicht nach der Flüchtlingswelle 2015. Die AfD spaltet die Arbeiterklasse, die nunmal aus vielen Nationalitäten besteht, in Ausländer und Deutsche.

Wo soll das hinführen? Wehret den Anfängen!

Es ist nicht korrekt, dass einige mit viel Wut über Merkel und Co. ihre Stimme diesen Rattenfängern am rechten Rand gaben. Man trägt damit dazu bei, Neofaschisten gesellschaftsfähig zu machen. Und die AfD wird auch nicht von selbst wieder verschwinden. Dahinter sammeln sich verschiedenste Kapitalisten, rückschrittliche Meinungsmacher und Teile des Staatsapparates. „Anonyme Millionäre“ zahlen einen großen Teil ihrer Propaganda. Der frühere Vize-Chefredakteur der Bild-Zeitung, Nicolaus Fest, ist öffentlicher Sprecher der AfD. Nazis wittern Morgenluft. In Gelsenkirchen bedrohen sie Monika Gärtner-Engel, Ratsfrau von „AUF Gelsenkirchen“ und Hauptkoordinatorin der revolutionären Weltorganisation ICOR mit Mord, stalken die Montagsdemo, bedrohen Hausbewohner usw.

Kein Fußbreit den Faschisten!

Wir Kumpel müssen dieser rechten Tendenz entschieden entgegentreten, Flagge zeigen und Überzeugungsarbeit leisten. Über 87 Prozent haben übrigens ausdrücklich nicht AfD gewählt! Tausende protestierten bereits gegen die AfD.

Die Internationalistische Liste/MLPD wurde von mindestens 62.000 Menschen gewählt. - ein Plus von 70 Prozent zur letzten Bundestagswahl. Zirka 25.000 Menschen haben sich bisher als Unterstützer dieser zukunfstweisenden Richtung eingetragen, auch viele Kumpel. Das ist die einzige Kraft, die konsequent gegen den Rechtsruck der Regierung der bürgerlichen Parteien inklusive des Aufbaus der AfD klar Kante zeigt.

Dieses Internationalistische Bündnis muss erheblich stärker werden, damit es als klare Alternative des fortschrittlichen und revolutionären Protests für die Millionen Unzufriedenen im Lande Anlaufpunkt Nummer Eins wird.